Auckland, Neuseeland
Auckland ist eine bekannte Metropole in Neuseeland

Auckland

Ganz im Norden Neuseelands, umrahmt vom Pazifischen Ozean auf der einen und der tasmanischen See auf der anderen Seite liegt Auckland, die mit etwas mehr als einer Millionen Einwohnern mit Abstand größte Stadt im Land der langen weißen Wolke.
 
Auckland in Neuseeland
 
Die Maori nennen die Stadt liebevoll „Tamaki-makau-rau“ was in etwa „Eine junge Schönheit mit 100 Liebhabern“ bedeutet, und wenn man bedenkt, dass etwa ein Drittel der gesamten Bevölkerung des Landes hier lebt, meint man, dass es noch ein paar mehr Menschen sind, die sich in das wundervolle Panorama verliebt haben.
 
Von der Metropole Dubai kann man Auckland sehr gut mit dem Flugzeug erreichen und es gibt auch Flüge über Europa in die Stadt.
 
Die Skyline von Auckland in Neuseeland
 
Die Metropole wurde auf 48 inaktiven Vulkanen errichtet. Die Hügel, welche diese hinterließen, prägen heute das, durch zahlreich ausgedehnte Parkanlagen begrünte, Stadtbild Aucklands. Einer der schönsten Berge vulkanischen Ursprungs ist der Mount Eden mit seinen terrassenförmigen Hängen. Von dessen Spitze aus hat man einen fantastischen Ausblick über den Hauraki Golf, einer geschützten Meeresbucht zwischen Auckland und der Coromandel-Halbinsel.

Die Nähe zum Meer und die Buchten machen diese Stadt zu einem Mekka für Segelsportler aus aller Welt. Zahlreiche Segelboote kreuzen vor der Küste und noch mehr liegen in den Häfen, denen Auckland den Beinamen City of Sails verdankt.Wer ein wenig von der Segel- und Hafenatmosphäre spüren will, der sollte Viaduct Harbour besuchen, ein ehemals heruntergekommenes Hafenviertel, welches vor einigen Jahren aufwendig restauriert wurde.

Heute finden sich hier zahlreiche Restaurants, Cafés und Bars. Zweimal schon wurde hier der America’s Cup - ein berühmtes Segelbootrennen - ausgetragen, woran heute noch zwei Regattaboote im Hafen erinnern.

Das Klima in Auckland ist sehr mild und selten werden Temperaturen unter 10 Grad Celsius erreicht. Die Sommermonate von Dezember bis Februar können mitunter sehr warm werden, doch die Stadt bietet ausreichend Abkühlungsmöglichkeiten.

An Stränden, wie Piha, Muriwai Bay, Mission Bay oder Takapuna findet man nicht nur Ruhe und Entspannung, sie sind ebenfalls ein Paradies für Surfer. Die meisten dieser Strände sind von Rettungsschwimmern überwacht, sodass man sich hier gefahrlos in die Wellen stürzen kann.

Unbedingt sollte man von Auckland aus die umliegenden Inseln erkunden, welche regelmäßig von Fähren angefahren werden. Ein Abstecher nach Rangitoto Island, einem auf einem Vulkan gelegenen Naturschutzgebiet, lässt das Herz eines jeden Wanderers höher schlagen.

Waiheke Island mit seinen Weinbergen und bezaubernden, ruhigen Wohngegenden ist ebenso einen Besuch wert.

 
Empfehlenswert ist Südostasien mit Auckland zu verbinden und das ist ist dann sicherlich ein sehr interessanter Urlaub.
 

Beide Inseln sind gut von dem 1912 erbauten Ferrybuilding im Hafen zu erreichen. Diese alte Fährstation liegt in unmittelbarer Nähe des eigentlichen Stadtzentrums, welches entlang der Queen Street verläuft. Hier findet man das mit 328 Metern höchste Gebäude auf der südlichen Erdhalbkugel, den Sky Tower. Von der Aussichtsplattform aus kann man die gesamte Stadt überblicken und die scheinbar unendliche Weite auf sich wirken lassen. Dürstet es dem Weltenbummler dann nach Adrenalin, so empfiehlt sich der Sprung vom Turm, der sogenannte "Sky Jump". In 192 Meter Höhe befindet sich die Sprungplattform, von welcher man sich an Bungee-Seilen in die Tiefe stürzen kann.

Ein, in Neuseeland einmaliges, Abenteuer erwartet den Besucher an der Harbour Bridge.
Diese kann man beim "Auckland Bridge Climb" gesichert besteigen um als Belohnung eine sensationelle Aussicht auf die Stadt zu genießen.

Etwas ruhiger geht es im Auckland Zoo zu. Zahlreiche Tiere und Pflanzen, die typisch für Neuseeland und seine Regionen sind, kann der aufmerksame Besucher hier entdecken. Mehr Informationen über die Natur und vor allem über die Kultur der Maori mit einer beeindruckenden Kunstsammlung bietet das Auckland War Memorial Museum. Der Name ist allerdings etwas irreführend, denn das Militärmuseum beansprucht nur einen kleinen Teil der Ausstellungsfläche.

Das Meer vor der Nase, grüne Hügel im Rücken, etliche Möglichkeiten sich die Langeweile zu vertreiben, aber auch edel, schick und trendy, das ist es, was Auckland auszeichnet und das, was seine Einwohner glücklich macht.